Bildungsoffensive

Die hessiche Initiative Hessencampus hat sich zum Ziel gesetzt, Wissen und Kompetenzen von Beruflichen Schulen, Schulen f├╝r Erwachsene, Volkshochschulen und anderen Institutionen zu b├╝ndeln, um den B├╝rgern und B├╝rgerinnnen Zug├Ąnge zu Bildung zu erleichtern und weitere Bildungschancen zu er├Âffnen.

 

Aus diesem Grund beteiligt sich die Stadt Offenbach an der hessischen Entwicklungspartnerschaft "Hessencampus Lebensbegleitendes Lernen" per Magistratsbeschluss vom 10. Januar 2007. Damit gewinnt sie als eine von neun Kommunen zus├Ątzliche Chancen, ihr (Weiter-)Bildungsangebot gem├Ą├č dem Bedarf vor Ort zu gestalten und auszubauen. Vor allem jungen Erwachsenen sollen neue Zug├Ąnge zur (Weiter-)Bildung und damit neue Perspektiven f├╝r einen (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben er├Âffnet werden.

 

Am 17. November 2013 haben Kultusministerin Beer und Stadtrat Dr. Felix Schwenke in einer Feierstunde die regionale Kooperationsvereinbarung des HESSENCAMPUS Offenbach gemeinsam mit den Schulleitern Heinrich K├Â├čler (Theodor-Heuss-Schule) und Manfred G├╝tlein (Gewerblich-technische Schulen) unterzeichnet. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit von Land und Kommune zur Bildung von Erwachsenen im Rahmen von HESSENCAMPUS in den Regelbetrieb ├╝berf├╝hrt.

 

 

v.l.n.r.: Heinrich K├Â├čler, Leiter der Theodor-Heuss-Schule, Dr. Felix Schwenke, Stadtrat und Bildungsdezernent, Nicola Beer, Staatsministerin, und Manfred G├╝tlein, Leiter der Gewerblich-Technischen-Schule, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Der Flyer von Hessencampus Offenbach zum Download

Hessencampus_Offenbach.pdf